Kaufberatung Laserdrucker: Worauf muss man beim Druckerkauf achten?

Viele Hobbyanwender und Gewerbetreibende müssen Ausdrucke anfertigen. Die Menge und die Anforderungen an die gewünschte Qualität der Ausdrucke können zu erheblichen Folgekosten für das Verbrauchsmaterial führen. In der Vergangenheit dominierten Tintenstrahldrucker den Markt, seit einigen Jahren sind jedoch zumindest für Schwarz-/Weißdrucke Lasergeräte wegen ihrer sehr geringen Druckkosten konkurrenzfähig geworden. Zunehmend erobern nun auch Laserdrucker für Farbdrucke den Markt. Die Preise der Lasergeräte sind in den letzten Jahren stark gesunken und liegen teilweise auf dem Niveau von Tintenstrahldruckern mit Druckerpatronen. Vor ihrer Anschaffung sollten jedoch der Einsatzzweck und die Wirtschaftlichkeit einer Prüfung unterzogen werden, denn sie können nicht auf allen Gebieten die Tintenstrahldrucker schlagen.

Unser persönlicher Linktipp:

www.mercateo.com – Laserdrucker kaufen

Die Anschaffungspreise der Drucker können wie bei andren Systemen fast vernachlässigt werden. Entscheidend sind die Folgekosten für die unweigerlich notwendigen Tonerkartuschen. Für Schriftverkehr mit schwarzen Ausdrucken sind Laserdrucker konkurrenzlos preiswert einzusetzen. Sie sind anderen Techniken haushoch überlegen, liefern ein gestochen scharfes Druckbild und verursachen pro Seite nur wenige Cent Druckkosten. Farbige Ausdrucke erfordern Kartuschen mit mehreren Kammern oder Einzelpatronen mit farbigen Tonern. Die Bestückung mit Einzelpatronen macht einen effizienten Einsatz der Toner möglich, da mit den Komplettkartuschen mit mehreren Farben unnötig früh Tonerreste in den anderen Kammern entsorgt werden. Die Toner für Laserdrucker sind in der Anschaffung deutlich teurer als Tintenpatronen, jedoch ist ihre Ergiebigkeit ungleich höher. So reduzieren sich die Kosten pro gedruckter Seite trotz der hohen Einkaufspreise.

Die Druckqualität der Laser ist für Texte und Grafiken als ausgezeichnet zu bewerten. Laserdrucker liefern ihr Druckergebnis ohne nachlassende Farbintensität bis zum völligen Entleeren der Tonerkartusche. Sie sind gegenüber anderen Drucksystemen deutlich schneller und liefern eine höhere Anzahl von Ausdrucken pro Minute. Farbige Laserdrucker der unteren und mittleren Preisklasse weisen lediglich bei der Erstellung von Fotoausdrucken Defizite auf. Die farbigen Toner erreichen nicht die Auflösung und Farbintensität hochwertiger Tinten. Fotoausdrucke wirken in der Regel blasser und nicht so differenziert in der Schärfe. Die Farbintensität lässt mit der Zeit vor allem durch den Einfluss von Tageslicht nach.

Ins Gerede gekommen sind Laserdrucker in den ersten Jahren wegen der Entwicklung von Ozon während des Betriebes. Das Problem ist bei den neueren Gerätegenerationen nahezu ausgemerzt und liegt nun innerhalb der zulässigen Grenzwerte. Jüngste Tests haben nun in den Tonern giftige Substanzen nachgewiesen und eine nicht unerhebliche Belastung durch Feinstaub bei einzelnen Geräten ermittelt. Sinnvoll ist daher die Aufstellung von Laserdruckern in separaten Räumen oder zumindest an gut zu belüftenden Aufstellorten, wenn eine hohe Anzahl von Ausdrucken regelmäßig erstellt werden soll.

 

Interessante Blogs zum Thema:

http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/lemgo/lemgo/5460358_Sechs_Lemgoer_Einrichtungen_profitieren_von_Recyclingspende.html

http://www.avbsg.net/2011/11/druckerpatronen-online-kaufen-und-dabei-geld-sparen/

Leave a Reply